Wenn sich die Leute meine Fotos ansehen bekomme ich fast immer das gleiche zu hören:

„… das ist doch sicher alles Photoshop?!?“

Jein, das Feuer ist echt – Eine Entwicklung des Fotos in diversen Foto-Programmen nehme ich allerdings sehr wohl vor 😉 Die Frage die ich dann am aller öftesten gestellt bekomme ist:

„…wie machst du das mit dem Feuer??“

naja …. das ist hingegen nicht mehr so einfach erklärt … aber seht euch einfach mal dieses Video an:

das Video entstand am Abend nach dem Saisonauftakt Tuning Treffen nahe Wien am Gelände des Yachthafen Kuchelau.
Danke an dieser Stelle an Fabian Obereder fürs filmen =D

Shootings wie diese sind allerdings eher selten. Ich suche hierfür maximal 2 Treffen im Jahr heraus wo ich dann exklusiv mit den Veranstaltern diese Feuershows für die Besucher organisiere.
In der Regel sind es Autoliebhaber die mich für ein besonderes Bild auf Alu-Dibond Druck für ein Shooting buchen, oder Fotografen bzw Foto-Communitys die gerne bei einem Coaching mehr über Lightpainting erfahren wollen.

Neugierig geworden? Einzige Voraussetzung für ein Feuerschooting ist Dunkelheit, den Rest macht die Kamera bzw die verschiedenen Lichtquellen die ich durchs Bild „tanzen“ lasse wie es oben im Video zu sehen ist. Der Kreativität sind hier (fast) keine Grenzen gesetzt 😉 Freie Termine und perfekte Plätze solltet ihr am Besten Telefonisch mit mir besprechen. Für Preisanfragen und co reicht aber auch schon eine einfache Mail. Jede Mail wird von mir persönlich beantwortet =D

einfach melden – Ich bin rund um die Uhr für euch da =D

Eine kurze Zusammenfassung, wie diese Bilder entstehen bzw. wie ein Shooting bei mir abläuft könnt ihr >> HIER << erfahren.